22 Juni 2012

Du willst auf Facebook? Zeig uns deine ID!

Schon heute schummeln viele Kinder, um ein Facebook-Profil eröffnen zu können. Obwohl die Plattform den Zugang offiziell erst mit 13 erlaubt, ist rund jedes fünfte Kind mit 11 oder 12 Jahren auf Facebook aktiv. Weiterlesen
22 Mai 2012

Gemobbte Kinder sind anfälliger für Cybergrooming

Jedes dritte Kind wurde schon einmal im Internet gemobbt. Nun alarmiert eine Studie: Die in der virtuellen Welt Gemobbten haben auch ein höheres Risiko, im echten Leben Opfer von Übergriffen zu werden. Ich bin psychisch am Ende und habe Depressionen", schreibt jemand. "Ich hatte keine Kraft mehr und ging immer mehr zu Boden. Ich stand kurz vor dem Selbstmord, weil ich keinen Weg mehr wusste und den Sinn zu leben nicht mehr sah." Der Begriff "Cybermobbing" landet bei Google eine halbe Million Treffer. Es sind Foreneinträge, meist von Jugendlichen, die genau dort Hilfe suchen, wo sie psychisch gequält werden: im Netz. Rund 30 Prozent der deutschen Jugendlichen sehen im Cybermobbing eine der größten Gefahren des World Wide Webs. Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse wurde mehr als jeder dritte Jugendliche bereits im Internet beleidigt, ausgeschlossen oder schikaniert. Weiterlesen

Verbraucher-Tipps für Kids

Ob Handy oder Taschengeld, ob im Umgang mit persönlichen Daten im Internet oder dem ersten Sparkonto: Die meisten Kinder und Jugendlichen treffen schon früh wichtige Konsumentscheidungen. Deshalb können grundlegende Verbraucherkompetenzen nicht früh genug erlernt werden. Die neue Internetseite des BMELV bietet Kindern und Jugendlichen wertvolle Informationen, um den immer komplexer werdenden Alltag zu meistern. Sie enthält eine bunte, abwechslungsreiche Mischung von Beiträgen über Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und stärkt so gezielt die Alltagskompetenz junger Menschen. So bekommen junge Leute frühzeitig den Durchblick über ihre Rechte, Chancen und Risiken in der Informations- und Konsumwelt", erklärte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner am Montag zum Start der Internetseite. Link zur Webseite
17 Januar 2012

60% der Cyber-Mobbing-Opfer auf Facebook

12 Prozent der Eltern gaben in einer internationalen Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos an, dass ein Kind ihres Haushalts bereits Opfer von Cyber-Mobbing war. Vor allem in Indien (32%), Brasilien (19%), Saudi Arabien (19%), Kanada (18%) und den USA (15%) waren Kinder von dem Mobbing übers Internet oder Mobiltelefone betroffen. In Deutschland gaben das nur sieben Prozent der befragten Eltern an. Insgesamt befragte Ipsos in 24 Ländern 18.687 Personen online. Weiterlesen      
01 Dezember 2011

Jugendliche finden “Internet ist gut, Zeitung ist besser”

focus Allen Unkenrufen zum Trotz nutzen Jugendliche auch im digitalen Zeitalter klassische Medien. Bücher und Radio sind in ihrer Gunst wieder etwas gestiegen. Beim Thema Datenschutz hapert es noch. Komm in die Community: Geht es um die Mediennutzung, spielen soziale Netzwerke für Jugendliche nach wie vor eine große Rolle. Laut der JIM-Studie loggt sich jeder zweite Schüler täglich in die Seiten seines Netzwerkes ein, manchmal auch mehrmals täglich – am häufigsten, um zu chatten und Nachrichten zu versenden. Die Auswahl der Portale beschränkt sich im Wesentlichen auf zwei Anbieter: Etwa 72 Prozent der Jugendlichen haben ein Profil bei Facebook. Unter den jüngeren Usern ist auch noch SchülerVZ beliebt. Unter den Community-Anhängern finden sich laut Studie häufiger Mädchen als Jungen. Weiterlesen

Wohin mit Buch und Schultafel?

Kinder und Jugendliche nutzen die neuen Technologien ganz selbstverständlich. Sie hören Musik, telefonieren, chatten, spielen und surfen im Internet. Ratgeber empfehlen Eltern, die Zeit, die ihre Kinder am Computer verbringen, zu begrenzen. Denn viele können nicht abschalten. Weiterlesen
24 November 2011

Minderjährige erhalten Alkohol über das Internet

Für Jugendliche im Schutzalter wird es immer schwieriger, an Verkaufsstellen zu Alkohol zu kommen. Anders sieht es im Internet aus. Über 40 Prozent der Minderjährigen konnte problemlos via Online-Bestellung betreffende Getränke kaufen. In der Schweiz nehmen Alkoholverkäufe via Online-Bestellung und Versand zu. Die Eidgenössische Alkoholverwaltung (EAV) hat im Frühjahr 2011 Online-Testkäufe durchführen lassen. Nach 82 Bestellungen erhielten Minderjährige 34 Mal alkoholhaltige Getränke geliefert. Weiterlesen
15 November 2011

Cybermobbing: Im Norden sind mehr Jugendliche betroffen

klicksafe In Norddeutschland wurden bereits 38 Prozent der zwischen 14 und 20-Jährigen (das entspricht mehr als 320.000 Betroffenen) Opfer von Cybermobbing. Damit liegen die Jugendlichen aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein im bundesweiten Vergleich an erster Stelle, so die Ergebnisse einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse. 16 Prozent der Opfer wurden im Internet oder übers Handy direkt bedroht oder beleidigt - genauso viele litten bereits unter Verleumdungen. Die Internetidentität jedes Zehnten wurde missbraucht und rund sieben Prozent wurden Opfer von sozialer Ausgrenzung. Auch hier führt der Norden die Rangliste an. Weiterlesen

Jugendschutzexperte Günter Steppich bildet Medienscouts aus

„Mobbing ist momentan das Thema“, sagt Günter Steppich, Fachberater am Staatlichen Schulamt in Sachen Jugendmedienschutz. Jeder fünfte Teenager hat Erfahrungen mit Online-Mobbing, in Online-Portalen gibt es „Hass-Gruppen“ gegen ungeliebte Mitschüler. Jeder Zweite hat bei so etwas schon mitgemacht. Mobbing hat Opfer schon so in die Enge getrieben, dass sie den Ausweg nur im Freitod sahen.

Die meisten Erwachsenen stehen jedoch diesem Phänomen hilflos gegenüber. Eltern seien oft völlig ahnungslos, mit was ihre Kinder im Netz konfrontiert würden, berichtet Günter Steppich. „Die Konsequenzen aus der Internet-Nutzung ihrer Kinder überrollt sie.“ Das Internet sei die erste technische Erfindung, bei der Kinder sich besser als Erwachsene auskennen. Hinzu komme, dass immer mehr Eltern soviel Stress durch die Beschleunigung in der Arbeitswelt hätten, dass sie sich nicht genug um ihre Kinder kümmern könnten. [...]

Am 1. November startet er zusammen mit Jugendschutzbeauftragten an Realschule und Gymnasium in Eltville sowie mit der städtischen Jugendpflegerin Ulla Wolf dieses Pilotprojekt, das hoffentlich Schule macht. Steppich bildet zwölf Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren als Medienscouts aus. „Jugendliche wenden sich bei Online-Problemen eher an Gleichaltrige“, hat der Lehrer festgestellt. Weiterlesen

Internetsucht betrifft vor allem Jugendliche

Fluch und Segen zugleich: Das Internet ist kaum mehr aus dem Leben zu denken - im Beruf und auch in der Schule. Doch vor allem Jugendliche können internetsüchtig werden. Sie verlieren sich in der virtuellen Welt und ziehen sich im Extremfall aus dem wirklichen Leben zurück. Weiterlesen
Kontakt: