.

Studie: Jedes vierte Mitglied lügt in sozialen Netzwerken


Ein Viertel aller Mitglieder von Internet-Communitys hat dort schon bewusst Falschangaben gemacht. Am häufigsten betrifft das den Namen sowie den Beziehungsstatus, wie eine aktuelle Studie im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergab. Vor allem die jüngere Generation nimmt es mit der Wahrheit nicht so genau. Während in der Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren vier von zehn der Befragten bewusst Falschangaben machen, ist es bei den 30-49-Jährigen nur jeder Fünfte und bei den über 50-Jährigen nur jeder Achte. Weiterlesen

Sicherlich ist es positiv, wenn die eigenen Kinder nicht zu viel Privates preisgeben. Andererseits ist es für Kinder dann auch nicht einsehbar, ob der Gegenüber wirklich Sarah, 14 aus Berlin ist oder eben nicht. Oder es ist eben nicht erkennbar, ob sich hinter dem vermeintlich harmlosen Benutzernamen wie „Spongebob98“ wirklich ein gleichaltriger Junge oder doch ein pädophiler Erwachsener verbirgt. Täter wissen genau, wie leichtgläubig Kinder mit ihren persönlichen Daten und Gedanken umgehen und erschleichen sich in den Foren ihr Vertrauen.

Durch das sichere Login-Verfahren mittels Fingerabdruck für die Dolphin Secure Kinder-Community kann niemand anonym oder unter falscher Identität an Kinder herantreten.

Ähnliche Artikel


Ein Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Kontakt: