31 Mai 2012

“Wir brauchen Online-Regeln für Lehrer”

Das Internet revolutioniert die Kommunikation – auch indem es sie sexualisiert. Die britische Gewaltexpertin Ethel Quayle warnt Lehrer vor Gegruschel mit Schülern. Zum Interview
22 Mai 2012

Gemobbte Kinder sind anfälliger für Cybergrooming

Jedes dritte Kind wurde schon einmal im Internet gemobbt. Nun alarmiert eine Studie: Die in der virtuellen Welt Gemobbten haben auch ein höheres Risiko, im echten Leben Opfer von Übergriffen zu werden. Ich bin psychisch am Ende und habe Depressionen", schreibt jemand. "Ich hatte keine Kraft mehr und ging immer mehr zu Boden. Ich stand kurz vor dem Selbstmord, weil ich keinen Weg mehr wusste und den Sinn zu leben nicht mehr sah." Der Begriff "Cybermobbing" landet bei Google eine halbe Million Treffer. Es sind Foreneinträge, meist von Jugendlichen, die genau dort Hilfe suchen, wo sie psychisch gequält werden: im Netz. Rund 30 Prozent der deutschen Jugendlichen sehen im Cybermobbing eine der größten Gefahren des World Wide Webs. Laut einer Studie der Techniker Krankenkasse wurde mehr als jeder dritte Jugendliche bereits im Internet beleidigt, ausgeschlossen oder schikaniert. Weiterlesen
16 Mai 2012

Jeder zweite Internetnutzer ist in einem Netzwerk unterwegs

Rund 29,6 Millionen Erwachsene sowie Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren – also 53 Prozent – tummeln sich hierzulande auf Facebook, Twitter, Xing, Google+, schülerVZ und anderen Angeboten. Das teilte das Statistische Bundesamt anlässlich des Welt-Telekommunikationstages am morgigen Donnerstag mit. Mehr dazu
10 Mai 2012

Einfaches Handy fürs Kind – damit die Kostenfalle nicht zuschnappt!

Bei Mobiltelefonen für Kinder ist eher ein schlichtes Geräte- und Tarifmodell angebracht. "Unabhängig davon, ab welchem Alter Eltern ihren Kindern das erste Handy mitgeben, sollten sie darauf achten, was für ein Mobiltelefon sie aussuchen", empfiehlt Henrik Wolter vom Onlineportal handytarife.de. Er rät zu einem einfachen Gerät, nicht zum neuesten Smartphone. Weiterlesen
03 Mai 2012

Stephanie zu Guttenberg im Interview: “Digitale Medien müssten ein eigenes Unterrichtsfach in der Schule sein und zwar schon bei den Kleinsten.”

Stephanie zu Guttenberg erhebt schwere Vorwürfe gegen die deutsche Politik und die Justiz: Im Kampf gegen sexuellen Missbrauch seien Regierung, Gerichte und Polizei viel zu zögerlich und nachsichtig. Im Interview mit stern.de nimmt sie Stellung zum Thema "Kinderschutz". weiterlesen
Kontakt: